Jojo-Effekt

 
Hallo,

etwas, was man beim Abnehmen vermeiden muss, ist ja der berüchtigte Jojo-Effekt: nach einer "erfolgreichen" Diät schnellt das Gewicht wieder hoch und liegt manchmal dann sogar noch über dem Gewicht vor der Diät. Der Effekt kommt wohl dann zustande, wenn man zu schnell abnimmt: der Körper verbrennt dann weniger Kalorien und baut stattdessen mehr Muskelmasse ab. Dies führt dann dazu, dass der Grundumsatz sinkt: weniger Muskelmasse verbrennt im Ruhezustand weniger Kalorien.

Wer hat denn schon Bekanntschaft mit Jojo gemacht und wie versucht ihr diese Effekt zu vermeiden? Ich hatte darauf geachtet, dass ich nicht zu schnell abnehme, also max. ein Pfund pro Woche - und damit hatte ich dann anschließend auch keine allzu großen Probleme. In fünf Monaten habe ich dreizehn Kilo abgenommen, von denen ich allerdings in der Zwischenzeit wieder drei angesetzt habe hmmm - aber ich befinde mich immer noch weit unter meinem Rekordwert lächel Wie sind eure Erfahrungen mit dem Jojo-Effekt?

LG Jörg

22.11.2008 13:38


 
Das liegt wohl daran, das angefangene Diäten nicht bis zum Schluss durchgezogen werden?
Ich kann nicht erst Diät machen und anschließend in den selben Trott verfallen wie vorher....
Und die sogenannten "schwachen Momente" während und auch nach der Diät tun ein Übriges....
Ich persönlich hab keine Erfahrungswerte mit Diäten und Jo-jo-Effekten stelle mir das aber so vor zwinker


NMR seit 26.01.2008

22.11.2008 14:46


 
Ja, so gesehen hat eine erfolgreiche Diät wohl keinen Schluss, sondern nur eine zweite Phase nach Erreichnug des Wunschgewichtes lächel. Das möchte man ja halten, also muss man weiter auf seine Ernährung achten - wenn auch nicht mehr ganz so streng wie in der Abnehmphase.

Der Jojo-Effekt ist aber wohl noch etwas mehr, als ein langsames Zurückfallen in das alte Gewicht, sobald man wieder in den alten Trott verfällt. Wenn man durch eine Hungerdiät Muskelmasse abgebaut hat, verbrennt man nach der Diät weniger Kalorien im Ruhezustand; wenn man dann genauso viel isst und sich bewegt wie vor der Diät, wiegt man am Ende sogar noch mehr.

22.11.2008 15:39


 
Hört sich ja alles ganz einfach an, nur warum ist es dann so schwer traurig

NMR seit 26.01.2008

22.11.2008 16:04


 
Oh je, auch hier kann ich meinen Senf dazugeben traurig .

Das Schlimmste am Jojo ist, dass man irgendwann ein Lebendgewicht von 150 Kilo und mehr hat, höchstens 900 kcal zu sich nimmt und trotzdem kein Gramm an Gewicht mehr verliert, weil der Stoffwechsel völlig im Eimer ist.

Ich bin 30 Jahre lang auf Diät gewesen, habe effektiv ca. 30 Kilo zugenommen und in der gleichen Zeit geschätzte 70 Kilo abgenommen. (So viel hin und her!)

Mir ist mittlerweile jede "Diät" verboten.
Empfehlen kann ich guten Gewissens aber LowCarb und bitte, bitte nehmt Fette zu Euch.
Fettarme Kost ist gefährlich!

Ich habe im Laufe dieses Jahres auf diese Weise 11 Kilo an Fettmasse dauerhaft verloren und habe endlich wieder einen BMI von 30. Der ist zwar noch zu hoch, aber ich gebe mir noch das komplette Jahr 2009, dann möchte ich bei 27 sein. Das ist bei einem alten ädchen völlig okay (ich habe aber ewig gebraucht, so zu denken!!)

Zanzibar ist wunderbar!

22.11.2008 18:12


 
Hallo Anke,

Empfehlen kann ich guten Gewissens aber LowCarb und bitte, bitte nehmt Fette zu Euch.
Fettarme Kost ist gefährlich!

Ja, viele wissen nicht, dass auch Kohlenhydrate eine gewichtige Rolle beim Ab- bzw. Zunehmen spielen. In erster Linie werden ja Kohelnhydrate verbrannt, erst danach die Fette. Wenn man zuviele Kohlenhydrate zu sich nimmt und sich zuwenig bewegt, werden keine Fette verbrannt, auch wenn man sich fettarm ernährt.

Ich denke, gut fährt man auch, wenn man auf eine Kombination von Maßnahmen setzt: nicht zu fettreich essen, aber auch nicht zuviel Zucker; mehr körperliche Bewegung und Muskelaufbau. Wenn man dagegen nur einseitig auf fettarme Ernährung setzt, kann der Schuss nach hinten losgehen, wenn man's damit übertreibt.

LG Jörg

23.11.2008 10:10


 
Tja das ist so eine Sache...
Gesunde Ernährung jahrelang...
Muskelaufbau hätte ich gerne gemacht, war ja auch schon voll dabei nach der Hüft-Op und mußte abbrechen wegen dieser Netzhautgeschichte.... traurig
Nur leichte körperliche Bewegung...
Mach ma-wenn de nich darfst zwinker
Deshalb erschien mir mein Laufband eine gute Alternative... lächel


NMR seit 26.01.2008

23.11.2008 16:10


 
Wenn du keinen Muskleaufbau betreiben kannst ist das natürlich blöd. Das Laufrad ist denke ich aber auch schon eine gute Ergänzung lächel Weil wenn man durch vermehrte Bewegung mehr Kalorien verbrennt, muss man nicht so hungern, um abzunehmen - so dass dadurch die Jojo-Gefahr vielleicht schon geringer ist. Und ein klein wenig werden die Muskeln dadurch ja auch aufgebaut.

23.11.2008 17:27 | geändert: 23.11.2008 17:28


Forum geschlossen, keine Antwort mehr möglich.