Nicht mehr Rauchen und Übergewicht

 
Hallo. Plage mich seit längerem damit rum nicht mehr rauchen zu wollen. Meine Lungen schreien nach Luft, der morgentliche Husten ist nervig. Habe trotzdem viel Angst mit dem Aufhören. Das letzte Mal rauchte ich ein halbes Jahr nicht und nahm 25 kg zu! Habe bewußt mit dem Rauchen wieder angefangen, weil das Übergewicht genauso schädlich ist- nur diesmal für die Knochen.Das ist die Zwickmühle, in der ich jetzt stecke. Hat Jemand eine Idee? traurig lächel

10.05.2007 15:41


 
Hallo Birgit,

ich habe deinen Beitrag mal ins Unterforum "Ernährung und Fitness" verschoben lächel. Das Problem mit dem Zunehmen nach dem Nikotinentzug haben viele, du findest in diesem Unterforum auch noch einige weitere Threads, die sich damit auseinander setzen und auch Tipps behandeln, wie man Gewichtszunahme verhindert oder wieder abnimmt.

Ich nehme zur Zeit recht erfolgreich dadurch ab, dass ich mich körperlich viel mehr bewege und bei der Ernährung darauf achte, dass diese fett- und zuckerarm ist. Als Raucher verbraucht man im Schnitt 300 Kalorien mehr am Tag, die muss man entweder weniger zu sich nehmen oder mehr abbauen

Man kann denke ich schon beides: rauchen aufhören und Gewicht halten. Das erfordert einiges an Disziplin und Umstellung - aber dafür ist man nachher doppelt so fit lächel

LG Jörg

10.05.2007 15:53 | geändert: 10.05.2007 15:54


 
Hi Jörg,

das stimmt allerdings.... Viel viel Disziplin. Merke ich grad an mir. Habe von meinen 3 Kilo schon 1,5 wieder runter und ich muss sagen es ist hart!!!!!!!!!!!! Also zumindest bei mir kann man sagen, dass entweder der SChmacht nach der Zigarette da ist oder der Schmacht nach ner Pizza oder sonst was ungesundes, vor allem SChokolade. Diesen zu unterdrücken ist wirklich schwer. Und reines Kaugummikauen oder nen Apfel essen ist nicht wirklich dasselbe.

Sport wie es Kiwi propagiert ist schön und gut und ich liebe Sport an sich. Aber mich macht Champix im Moment wahnsinnig Müde, somit fällt mein Sport derzeit im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser.

Ich darf nur wirklich empfehlen. Erstmal sich selbst mit dem Nichtrauchen stabilisieren und dann mal den Rest in Angriff nehmen. Allerhöchstens während dem Rauchentzug drauf achten, dass die Kilos nicht zuviel werden, aber ansonsten erstmal den Rauchdruck wirklich loswerden und dann mit neuer Kraft ans nächste.

Schönen Gruß
Sammy

11.05.2007 11:06


 
Hi,
das sehe ich genauso.
Ich hatte extra, bevor ich meinen Aufhörtag hatte, drei Kilo abgenommen. Diese waren allerdings ganz schnell wieder da. Hat mich aber durch die vorherige Abnahme nicht so doll nervös gemacht. Es erfordert schon viel Disziplin. Der Hunger nach Dingen, die mich vorher überhaupt nicht interessiert haben, ist nur komisch. War eher der herzhafte Typ und stehe seit dem total auf Süßes traurig

Aber nichts kann schlimmer sein als 40 Zigaretten am Tag geraucht zu haben!

Christiane

Rauchfrei seit 01.04.2007 (mit kleinem Ausrutscher)

11.05.2007 11:16


 
bin seit 22tagen rauchfrei habe mich nochnie so gut gefühlt wie jetzt obwohl ich 3kilo zugenohmen habe egal werde die diät nach meiner champix einnahme in angriff nehmen habe 23jahre geraucht bin jetzt 35 jahrealt ich rate jedem raucher auf dieser welt aufzuhören das ist das beste ihr belügt euch selbst wenn ihrsagt es schmeckt doch zwinker zwinker zwinker

12.05.2007 11:30


 
Genau !!!!
Ganz meiner Meinung! lach

Rauchfrei seit 20.03.2007 dank Champix!

12.05.2007 11:57 | geändert: 12.05.2007 11:57


 
Als Ihr noch geraucht habt, hat Euer Körper ca 300 Kalorien allein dafür verbraucht. Die versucht er nun als Speckpölsterchen unterzubringen! Bald wird Euer Körper merken das er für diese Abwehrmechanismen keine Energie mehr benötigt. Dann wird es Euch auch leichter fallen wenn Ihr das Gewicht nach unten senken möchtet.

Man sollte nicht an 2 Fronten kämpfen, konzentriert Euch bitte auf Euren Entzug, alles Andere kommt dann etwas später.

Natürlich darf man nicht über die Stränge schlagen und Ihr solltet mit Sport und richtig bewußtem Essen gegensteuern. Übrigens ist das Verlangen nach dem Kauvorgang meist kein Hunger sondern eine Ersatzbefriedigung weil Euer Körper nun langsam versteht das er auf die Zigaretten in Zukunft wohl verzichten muß! staun

12.05.2007 13:04


 
Bin seit 10 Tagen rauchfrei, trotz der Angst vor der Gewichtszunahme. Um das auszugleichen:ab ins Fitnessstudio, z.Zt. täglich, mit minimum 2 Stunden- halb Muskelaufbau,halb Cardiotraining. 5 kg sind nun drauf.Ich "tröste" mich, daß ich mir sage, Muskeln sind schwerer als Fett. Trotzdem bleibt ein bitterer Nachgeschmack. Das Aufhören als Solches war reine Kopfsache, einmal entschieden und durchgezogen. War o.k.
Das mit dem Gewicht macht mir da wirklich Sorgen!!!Wie schon geschrieben:damals 25kg in 6 Monaten; jetzt sind´s schon 5kg in 10 Tagen. Wenn ich mir das hochrechne... wütend
Meine Lungen freuen sich, zum ersten Mal war ich gestern in der Lage auf dem Laufband zu laufen (1-2Minuten) im Wechsel mit Walken. War ein supergutes Gefühl lächel.Ich gebe meinem Körper 1 Monat, dann sollte das Gewicht sich normalisiert haben.

28.05.2007 10:01


 
Hallo Birgit,

so eine relativ starke Gewichtszunahme kann einem die Freude am Nichtrauchen ein wenig versauern. Ich hatte in der driten rauchfreien Woche ca 2,5 kg drauf und habe mich erschrocken.

An diesem Punkt musste ich erst mal liebevoll aber schonungslos auf mein Verhalten schauen. Bei mir kam dabei raus, dass ich ständig was essbares in mich reingeschoben habe.

Dann habe ich mein Augenmerk mal auf mein Essverahlten gelegt und nur ein paar Sachen (die aber konsequent) geändert: wenig Fett. viel Obst und Gemüse und seit kurzem ersetze ich eine Hauptmahlzeit durch ein Fertiggericht so eines Abnehmclubs (die zählen ihr Essen in Punkten lächel). Ich gehe täglich einige Kilometer mit schnellem Schritt spazieren. Für mehr Sport konnte ich mich noch nicht entscheiden.

Nun bin ich 49 rauchfrei und startete mal mit 68 Kg bei 174 cm.
An der Grösse hat sich nichts Wesentliches geändert. Es sind immer noch 174 cm, die Waage zeigt 70 kg an. Klar irgendwann möchte ich meine 68 wieder haben. Aber das ist kein wirkliches Thema sondern ein unwichtiger Wunsch

Lieber Gruß Anita

Rauchfrei seit 09.04.07

28.05.2007 10:54


 
@Birgit,

um sicher zu sein, habe ich immer neben dem Blick auf die Waage auch bestimmte Stellen gemessen, Bauchumfang, Po und Oberschenkel. Da zeigte sich dann, dass mehr Kilo nicht unbedingt dicker bedeuten muss.

Muskeln sind nun mal schwerer!

Ich gehöre nun aber auch mehr zu der Fraktion, viel trinken, nen bisschen aufpassen und abnehmen, wenn das mit dem Nichtrauchen sicherer ist. Beides zusammen ist mir zuviel Stress.

lächelLuette

Rauchfrei seit 09.Mai 2007 23.40 Uhr

28.05.2007 21:25 | geändert: 28.05.2007 21:49